Österreichischer Astronomischer Verein 2017


Zum Österreichischen Astronomischen Verein

Unsere landesweite, 1924 von Univ.-Prof.Dr.Oswald Thomas gegründete Gesellschaft ist inzwischen wohl zur weitaus größten Gemeinschaft Aller geworden, die sich in Österreich allgemein oder speziell für die Himmelskunde interessieren.

Bildungsarbeit: Wir bemühen uns, die mit dem freien Auge sichtbaren Tatbestände und Abläufe in der ganzen "oberen Hälfte der Welt" der breiten Öffentlichkeit im Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg wieder bewusst und erlebbar zu machen, sowie moderne Himmelskunde in Ergebnissen und Methoden zu vermitteln.

Forschungsarbeit: Unsere seit Anbeginn betriebene Meteorastronomie konnte durch Errichtung und Betrieb der vollautomatischen, digitalen Feuerkugelstation in Oed bei Martinsberg NÖ mit Unterstützung durch das Astronomische Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften ab 2009 besonders erweitert und erfolgreich vertieft.

Förderung kam von den Bundesministerium für Unterricht sowie Wissenschaft und Forschung, dem Land Niederösterreich, der Stadt Wien, dem Verein NÖ/Wien zur Schaffung gemeinsamer Erholungsräume, der Marktgemeinde Martinsberg und der Waldviertler Sternwarte Orion sowie von 2 Sternenboten–Spendenaktionen.

Jahresbeitrag: 12 Euro. bei unserer Arbeitsgruppe Sonnenuhren mit 2 Rundschreiben 12+13 = 25 Euro. Mitgliedskarte = Zahlschein. Konto: PSK 7270.125. BIC: OPSKATWW, IBAN: AT966 0000 0000 7270125. Bitte, immer Postleitzahl und Name angeben!
Bitte Tippfehler "2016" auf dem Zahlschein ausbessern auf "2017" und einzahlen. Bitte das Mißgeschick zu entschuldigen.

Fachveröffentlichungen: Diese wären zu bestellen. Ihr Bezug ist für Vereinsmitglieder nicht verpflichtend; daher auch nicht im Jahresbeitrag enthalten.

Vereinsbüro

Metzgerg. 3, 3400 Klosterneuburg-Weidling. Tel.+43 0680 1177 495. Wolfgang Schröter, mailto:wolfgang.schroeter@n.roteskreuz.at. Mitgliedschafts-Angelegenheiten.

Astronomisches Büro

Hasenwartgasse 32, A-1230 Wien. Telefon 0043 - 1 - 8893541, Fax 8893541/11. E-Mail: astbuero@astronomisches-buero-wien.or.at, WWW: http://www.astronomisches-buero-wien.or.at.

Gegründet 1907 von Univ.-Prof.Dr.Oswald Thomas in Kronstadt, Siebenbürgen; ab 1913 in Wien.– Seit 1963 Eigentümer und Leiter Prof.Hermann Mucke: Fachliches, Veranstaltungen und Veröffentlichungen sowie Leitung des Freiluftplanetariums. Zu "Hundert Jahre Astronomisches Büro" im Sternenboten 5/2007 sowie "Erinnerungen an Oswald Thomas" im Sternenboten 8/2004.

Freiluftplanetarium Wien (seit 1997)

Sterngarten Georgenberg bei der Wotruba-Kirche in Wien-Mauer: Himmelsbeobachtungen sind jederzeit für jedermann privat gratis möglich. Terminwahl nach Wetterlage! Für Gruppen nur nach Vereinbarung mit dem Astronomischen Büro. Dazu Begleitband "Himmelskunde im Freiluftplanetarium Wien" mit Erläuterung der Anlage und allen Unterlagen zur Nutzung, mit Tierkreiskalender für Wandelgestirne auch zur Vorbereitung, um Familie/Freunde/Schüler selbst zu führen – Anlage ist interaktiv! Ein Modell von Dipl.Ing.Dr.Georg Zotti steht unter "Google 3D–Galerie". Im Stadtlokal, Wien I, Walfischg.12, 1.Stock, Festsaal, gibt es besondere Vorträge.

Planetenwanderweg

in Wien 23 meist neben der Tiergartenmauer ab Schranken am Ende der Wittgensteinstraße bis zum Laaber Tor, 6 km, fast eben. Tafeln zeigen Sonne, Mond und Planeten. Spenderrollen beim Schranken und beim Laaber Tor. Kurator: Gerhard Huber, mailto:huber.leithner@gmx.at
Link: Planetenwege in Österreich

Veranstaltungen

Wenn nicht anders vermerkt, für Mitglieder gratis; Gäste bitten wir um eine Spende.

Aktuelles Veranstaltungsprogramm

Vollautomatische Meteorkamera

Das Projekt zum Astronomiejahr 2009 neben der Waldviertler Sternwarte Orion in Oed bei Martinsberg wurde termingerecht beendet. Geführt über Internet, Betrieb in enger Zusammenarbeit dem Astronomischen Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften. Sternenboten-Spendenaktion: Wir danken allen Spendern für die Errichtung und auch weiter für den Betrieb der Kamera. PSK 0051 0041 585, BLZ 60000. Näheres: Sternenbote 9/2009 und Webseite vollautomatische Meteorkamera.

Purgathofer-Sternwarte

Näheres: Faltprospekt 2008 sowie die Webseite der Purgathofer-Sternwarte.

Südliche Beobachtungsstation

Unser 2. Vorsitzender, Hermann Koberger, besitzt in Vilaflor, Tenerife (1500m) eine Sternwarte "Estacion Astronomica Vilaflor" mit 60cm-Spiegel (Sternenbote 2/2003).

Neue Österreichische Präzisionsmontierung von Ing.Pressberger

Konstruktionsplan einer Gabelmontierung für Teleskope von 50 cm Durchmesser von Ing. Rudolf Pressberger. Erläuterung zum Selbstbau: Sternenbote 11/1986. Gratis-Beratung: H.Koberger. Nur privat für Mitglieder. Näheres: Astronomisches Büro

Leihfernrohre

Bedingung: Mitgliedschaft und Teilnahme an einem Beobachtungsprogramm.

Parallaktisches Linsenrohr 75/1150 mm, oder Newton-Spiegelteleskop Kosmos 110/1220 mm (Spende Ing. Pietschnig). Nur Transportkosten. Näheres: Astronomisches Büro

Beobachtungsprogramme

Meteorströme und Feuerkugeln: siehe Meteorfragebogen!

Weitere Themenkreise:
Ort und/oder Helligkeit, Erscheinungsbild: Planetenmonde, Kleinplaneten, Kometen
Veränderliche
Doppelsterne
Bedeckungen, Finsternisse

Dokumentierung in Sternenbote und Monographien

Volkssternwarten und Planetarien in Österreich

Volkssternwarten

Planetarien

Sternwarten in Österreich: Gesamtverzeichnis von Sternwarten in Österreich (Maria G. Firneis, Hermann Haupt, Peter Holl)

Zurück zur Homepage Astronomisches Büro
E-Mail: astbuero@astronomisches-buero-wien.or.at
Letzte Aktualisierung dieser Seite: 23.Mai 2017