Himmelsgeschehen 2006

Sommerzeitperiode von Sonntag, 26.März, 2h Mitteleuropäische Zeit MEZ = 3h Mittel-europäische Sommerzeit MESZ, bis Sonntag, 29. Oktober 3h MESZ = 2h MEZ.

Sonne

Beginne der Jahreszeiten: Frühling 20.März 19h26 MEZ, Sommer 21.Juni 14h26 MESZ, Herbst 23.September 6h04 MESZ, Winter 22.Dezember 1h23 MEZ.

Finsternisse und Merkurdurchgang

Von den beiden Sonnenfinsternissen ist die erste eine totale am 29.März. Sie ist in Österreich partiell sichtbar, wo je nach Standort zwischen 46 bis 55% des Sonnendurchmessers vom Mond bedeckt werden und sie zwischen 11h39 bis 13h54 MESZ stattfindet. Die Totalitätszone zieht vom Nordosten Südamerikas durch den Atlantik, Afrika, das östliche Mittelmeer bis nach Zentralasien.

Die zweite, eine ringförmige, ist in Österreich unsichtbar und findet 22.September statt. Die Ringförmigkeitszone zieht vom Norden Südamerikas durch den Südostatlantik in den südwestlichen Indischen Ozean.

Die beiden Mondfinsternisse sind in Österreich sichtbar, Die erste ist eine totale Halbschattenfinsternis in der Nacht vom 14. auf den 15. März (freisichtig 23h32 bis 2h03, Maximum 0h47 MEZ) und die zweite eine partielle Kernschattenfinsternis am 7.September (freisichtig 19h39 bis 22h04, Maximum 20h51 MESZ).

Der Merkurdurchgang vor der Sonne in der Nacht von 8. auf 9.November ist in Österreich unsichtbar und hauptsächlich im Pazifik sowie in Nord- und Südamerika zu sehen.

Helle Planeten

Alle fünf hellen Planeten (Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn) sind nach und nach in jeder Nacht vom 11.Februar bis 4.März und vom 29.Mai bis 20.Juni sichtbar. Die jeweiligen Sichtbarkeiten sind folgende:

Grösste und verlässlichste Sternschnuppenströme

In beiden Fällen sind die meisten Meteore in der zweiten Nachthälfte vor Beginn der Morgendämmerung zu sehen; Mikroteilchen verglühen im Zusammenstoß mit der Er-de. Die nach rückwärts verlängerten Meteorbahnen treffen sich im perspektivischen Fluchtpunkt, bei den Perseiden im Perseus bzw. bei den Geminiden in den Zwillingen.

Sternbilderhimmel

Monatskarten des heimischen Sternbilderhimmels von 5 zu 5 Tagen (20 zu 20 Minu-ten!) im Jahr, im Bändchen "Himmelskunde im Freiluftplanetarium Wien". Zusende-auftrag = Eingang 13,30 + Adresse (PSK 93.053.136, Begleitband).- Dazu Planetenörter:

Tierkreiskalender 2006

Wo stehen die hellen Planeten in den Tierkreissternbildern? Mit Gebrauchshinweisen. Karton A4, Zusendung nach Eingang 2,50 mit Adresse (PSK 7270.125, Astron.Verein).

Österreichischer Himmelskalender 2006

Nähere Angaben. Zusendung nach Eingang von 12.- mit Adresse (PSK 7907.948, Astron. Büro, 1230 Wien).

Prof.H.Mucke


Homepage Astronomisches Büro: http://www.astronomisches-buero-wien.or.at/
E-Mail: astbuero@astronomisches-buero-wien.or.at