Himmelsgeschehen 2007

Sommerzeitperiode

Sie beginnt am Sonntag, 25.März um 2h Mitteleuropäische Zeit MEZ = 3h Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ und endet am Sonntag, 28. Oktober 3h MESZ = 2h MEZ.

Sonne

Beginne der Jahreszeiten: Frühling 21.März 1h07 MEZ, Sommer 21.Juni 20h06 MESZ, Herbst 23.September 11h51 MESZ, Winter 22.Dezember 7h08 MEZ.

Finsternisse

Zwei Sonnenfinsternisse, beide in Österreich unsichtbar. Partiell am 19.März, hauptsächlich sichtbar in Asien und in der angrenzenden Hälfte der Arktis, Maximum mit 87,5% abgedecktem Sonnendurchmesser rund 350 km nördlich Perm.- Partiell am 11.September, hauptsächlich sichtbar in der Südhälfte Südamerikas, in den Nachbarbereichen des Südpazifik und Südatlantik sowie in einem Teil der Antarktis; Maximum mit 75% abgedecktem Sonnendurchmesser rund 1600 km südwestlich von Kap Hoorn.

Zwei Mondfinsternisse: Total und in Österreich mit freiem Auge zu sehen vom 3.März um 22h04 bis 4.März um 2h37; Totalität von 23h44 bis 0h58. Freisichtig in Afrika, Europa, Asien, im Atlantik, im Indischen Ozean, in der Westhälfte Australiens, in Süd- und Mittelamerika und in Nordamerika ohne dessen Westen. Total am 28.August und in Österreich unsichtbar. Mit freiem Auge sichtbar im Pazifik, in den Amerikas, Australien, in der Südosthälfte Asiens und in der Osthälfte des Indischen Ozeans.

Helle Planeten

Die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn sind nicht zugleich, aber nach und nach in jeder Nacht vom 26.Januar bis 15.Februar, vom 12.Mai bis 7.Juni und vom 31.Oktober bis 26.November zu sehen. Die einzelnen Sichtbarkeiten sind folgende:

Merkur abends vom 26.Januar bis 15.Februar und vom 12.Mai bis 7.Juni; morgens vom 21.Juli bis 5.August und vom 31.Oktober bis 26.November.
Venus abends im Januar, Februar und März, im 1.Nachtdrittel im April, Mai und Juni sowie abends bis 29.Juli; morgens vom 26.August und im September, im 3.Nachtdrittel im Oktober und morgens im November und Dezember.
Mars morgens von Januar bis Mai, im 3.Nachtdrittel im Juni, in der 2.Nachthälfte im Juli, im 2. und 3.Nachtdrittel im August, September und Oktober, fast in der ganzen Nacht im November und in der ganzen Nacht im Dezember.
Jupiter morgens im Januar und Februar, im 3.Nachtdrittel im März, in der 2.Nachthälfte im April, im 2. und 3.Nachtdrittel im Mai, in der ganzen Nacht im Juni, fast in der ganzen Nacht im Juli, in der 1.Nachthälfte im August und abends im September, Oktober, November bis zum 3.Dezember.
Saturn fast in der ganzen Nacht sichtbar im Januar, in der ganzen Nacht im Februar, fast in der ganzen Nacht im März, im 1. und 2.Nachtdrittel im April, in der ersten Nachthälfte im Mai, im 1.Nachtdrittel im Juni und abends bis 14.Juli; morgens ab 6.September und im Oktober, in der 2.Nachthälfte im November und im 2. und 3.Nachtdrittel im Dezember.

Grösste und verlässlichste Meteorströme

Perseiden 23.Juli bis 20.August, Maximum 13.August 4h MESZ, ca.80/h, zurückverlängerte Meteorbahnen treffen sich bei h Per.
Geminiden 7. bis 16.Dezember, Maximum 14.Dezember 12h MEZ, ca.100/h, verlängerte Meteorbahnen treffen sich bei Castor, α Gem.
In beiden Fällen sind die meisten Meteore in der 2.Nachthälfte vor Beginn der Morgendämmerung zu sehen: Fluchtpunkt paralleler Bahnen. Mikroteilchen verglühen im Zusammenstoß mit der Erde.

Sternbilderhimmel

Monatskarten des heimischen Sternbilderhimmels von 5 zu 5 Tagen (20 zu 20 Minuten!) im Jahr im Bändchen "Himmelskunde im Freiluftplanetarium Wien". Zusendeauftrag = Eingang 13,30 mit Adresse (PSK 93.053.136, Begleitband). Dazu Tierkreiskalender.

Tierkreiskalender 2007

Wo stehen die hellen Planeten in den Tierkreissternbildern? Mit Gebrauchshinweisen. Karton A4, Zusendung nach Eingang 2,50 mit Adresse (PSK 7270.125, Astron.Verein).

Österreichischer Himmelskalender 2007

Nähere Angaben. Zusendung nach Eingang von 12.- mit Adresse (PSK 7907.948, Astron. Büro, 1230 Wien).

Prof.H.Mucke


Homepage Astronomisches Büro: http://www.astronomisches-buero-wien.or.at/
E-Mail: astbuero@astronomisches-buero-wien.or.at